Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2015

Zurück zur Übersicht 2015

Meine Mama Muh Dornerei - Theater mit Puppen, Neustadt a.d.W.

Markus Dorner kreierte zusammen mit Heike Klockmeier aus einigen der sehr beliebten Kindergeschichten von Jujja Wieslander ein Figurenspiel. Als Bauer erzählt er von dem Leben auf dem Lande, von seinen Kühen und von seiner Mama Muh. Mama Muh ist eine ziemlich ungewöhnliche Kuh. Sie hat keine Lust immer nur im Stall zu stehen um möglichst noch mehr Milch zu geben als ihre Kolleginnen. Viel lieber probiert sie ständig etwas Neues: Sie tanzt Ballett, fährt Schlitten und baut ein Baumhaus. Wenn Mama Muh etwas will, tut sie es einfach. Begleitet wird sie dabei von ihrer Freundin, der Krähe. Die sieht ständig schwarz und meckert herum. Trotzdem ist sie immer dabei, wenn Mama Muh wieder einmal aus der Reihe tanzt. Es ist eine sehr ungewöhnliche Freundschaft, die sie beide miteinander verbindet.
Die Kinder im Zuschauerraum waren ganz beim Spiel, das Markus Dorner mit den ausdrucksvollen Figuren aus der Hand von Jürgen Maaßen in Szene gesetzt hatte. Einige versuchten sogar während des Spiels Mama Muh in eine Unterhaltung zu verwickeln. Die war aber ganz mit dem Fortgang des Spiels beschäftigt und konnte dem Ansinnen der Kinder erst nach ihrem Auftritt Gehör schenken. Da erwartete sie die Besucher zusammen mit Bauer Markus am Ausgang des Rittersaals für eine Extra-Streichler. Es war eine gelungene, temperamentvolle Vorstellung, die man sich gut noch ein zweites mal ansehen kann.