Rückblick

30. Pole Poppenspäler Tage 2013

Frederick
— eine fantastische Mäusegeschichte

Mensch, Puppe! Das Bremer Figurentheater

Eine bezaubernde Geschichte, bezaubernd gespielt… Liebevoll werden wir von Jeanette Luft und Leo Mosler durch das Gartenjahr geleitet und uns Kindern und Erwachsenen wird die Natur und ihr wunderbarer Rhythmus vor Augen geführt. Auch haben die die Puppenspieler schöne, von Instrumenten begleitete Lieder für uns während sich am roten Faden der Jahreszeiten die Handlung entfaltet. Die lebensfrohe Hausherrin versteht es trefflich, im Garten einfach zu genießen, auch wenn die Arbeit an Haus und Hof dabei etwas kürzer kommt, sie feiert das Leben und ihr Partner bringt ihr dabei liebevolles Verständnis entgegen, obwohl er dafür mehr Arbeit hat. Ganz so ist es auch bei den dort ansässigen Mäusen. Frederick sammelt für den Winter keine Nahrung, sondern bunkert stattdessen immaterielle Güter des Lebensglücks. Seine Familie allerdings kann das nicht verstehen, hält ihn für einen Faulpelz und Träumer. Wer von seiner Mäusesippe hätte gedacht, wie gut sie alle im langen harten Winter die von ihm gesammelten, warmen Sonnenstrahlen in ihrer Mäusehöhle gebrauchen können. Auch die Farben der Sommerblumen, die er einfangen konnte, geben im Winter Kraft und Hoffnung auf das bunte leichte Leben, das nur zu schlafen scheint. Die Wörter und Töne des Herbstes, die Frederik zu vermitteln versteht, lassen die Mäusefamilie trotz Futtermangel die Süße und den Sinn des Lebens spüren… Danke Frederick – wir haben Dich verkannt! A.Berger und N.Fischbach