Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2013

Zurück zur Übersicht 2013

Punch & Judy in Afghanistan The Stuffed Puppet Theatre, Amsterdam, Niederlande

Emile, ein Jugendlicher am Rande der Gesellschaft, gewaltbereit, dumm, abhängig von der Zustimmung seiner vermeintlichen Freunde, scheitert an allen Sozialprogrammen, die man ihm zuteil werden lässt. Als allerletzte Möglichkeit eines halbwegs geregelten Lebensweges wird er nun Teilnehmer der Realityshow “The second chance”. Seine zweite Chance ist eine Reise in das vom Bürgerkrieg und gesellschaftlichen Krisen geschüttelte Afghanistan des Osama bin Laden. Eine Ablehnung dieser „Chance“ ist nicht vorgesehen. Er muss den Puppenspieler Nigel begleiten, der ausgesandt wurde, müden alliierten Truppen wieder zu mehr Lust am Krieg zu verhelfen. Nigel entwickelt eine durchaus emotionale Beziehung zu Emile, fühlt sich auch für ihn verantwortlich. Als das Kamel, mit dem man sich im Kriegsgebiet bewegt, zusammen mit Emile durchgeht, macht sich Nigel auf die Suche nach ihm und begegnet zahlreichen vom Krieg zerrütteten Menschen, wie man sie wohl in allen Kriegsgebieten der Welt finden kann.
Einmal mehr brillierte Neville Tranter, nach längerer Zeit wieder einmal zu Gast in Husum, mit seiner unverwechselbaren Kombination aus schwarzem Humor und scharfer Beobachtungsgaben sowie kraftvollem, excellentem Spiel im Wechsel von Schau- und Puppenspiel.