Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2012

Zurück zur Übersicht 2012

Däumelinchen Theater der Nacht, Northeim

Die Geschichte von Däumelinchen wird gespielt von Ruth Brockhausen vom Theater der Nacht in der kleinen weiten tiefen Welt des Bauchladentheaters. Es ist das bewegende Märchen von Andersen, im dem nicht alles gut wird – oder doch?
Winzig klein, aus einem Gerstenkorn, ist Däumelinchen zu einer Frau gekommen, die sich sehnlich ein kleines Kind wünschte. Sie hat es gut bei ihr, bis die Kröte Däumelinchen holt – als Frau für ihren Sohn. Zu der Frau, die es sich so sehr gewünscht hat, kommt Däumelinchen nicht zurück. Und wie es der Frau gehen mag, ohne das ersehnte kleine Kind, darüber steht nichts im Märchen…
Däumelinchen besteht manches Abenteuer, bekommt viel Hilfe, ist selber auch hilfsbereit – und kann sich trennen. Sie muss nicht im feuchten Morast bei dem Krötensohn, nicht in den dunklen Gängen von Maus und Maulwurf bleiben. Allein durchlebt sie im Wald die Jahreszeiten bis zum Winter. Mutig fliegt sie mit der Schwalbe, der sie mit Liebe und Wärme das Leben gerettet hat, in den Süden. Dort begegnet Däumelinchen den Elfen und sie findet ihr Zuhause. Die Elfen schenken ihr Flügel, sie wird ihre Königin.
Ruth Brockhausen nimmt die Kinder in ihrem Spiel mit auf Däumelinchens Lebensweg. Die Szenen wechseln leicht mit den ideenreich gebauten Kulissen, vor und in denen die wunderschön gestalteten Finger- und Stabfiguren und handgeführten Puppen das Märchen darstellen.
Ich musste mich erst wieder zurechtfinden, als das Spiel zu Ende war und es meine Aufgabe war, das Licht anzuschalten… Wenn ich diese Aufführung noch einmal sehen könnte, würde ich gern mehr das Spielen beobachten, wie es gerade in einer so kleinen Bühne möglich ist. Rückblickend hat es mich gefreut, dass ich beim „Anlegen“ des Bauchladens helfen konnte - eine Ritterrüstung ist nichts dagegen!
Hilke Heuer