Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2011

Zurück zur Übersicht 2011
 

Novecento AUGUST das Starke Theater Dresden

Die phantastische Geschichte des T.D. Lemon Novecento skizziert ein ganzes Jahrhundert: Gefunden in einer Zitronenkiste im Jahr 1900 auf dem Luxusliner Virginian wächst das Findelkind dort auf – das Land kennt er nur aus der Perspektive des Ozeanriesen. Stets an Bord avanciert er dennoch zu einer Legende des Klavierspiels, die sich auch in einem Wettstreit mit dem ärgsten Rivalen nicht stürzen lässt. Novecento bleibt für sein ganzes Leben an das Schiff gebunden. Sein Versuch es zu verlassen, an Land zu gehen, scheitert kläglich. Detlef Heinichen schlüpfte überzeugend in die Rolle des Erzählers Tim Tooney, Novecentos wohl bestem Freund. Der Dialog zwischen Tooney und Novecento widerspiegelt alle Gefühlslagen der innigen Freundschaft. Alle anderen Darsteller sind Statisten, unterstreichen die Bedeutung Novecentos, sind entweder „nur“ Köpfe auf Flaschen gezogen oder existieren ausschließlich als Beschreibungen in der Phantasie der Zuschauer. Doch auch Tim hat den Ozeanpianisten nicht immer begleitet. Er konnte an Land gehen und wird ihn erneut verlassen um seine Geschichte weiter zu erzählen wenn Novecento mit der Virginian auf seine letzte Reise geht. Grandios!