Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2011

Zurück zur Übersicht 2011

Drei Erdbeeren im Schnee kranewit theater, Berlin

Ganz ohne große Technik, ohne grelles Licht und schnelles multimediales Spektakel- zurückhaltend und reduziert, nur in der Mitte der Bühne eine Hütte auf Stöcken aus Hölzern und Ästen, dies war die Bühne.
Diese Hütte auf Stöcken bildet den Mittelpunkt der Szenerie.
Mit Figuren aus Naturmaterialien, die den „Pflaumenmännchen“ ähneln, erzählt Kristina Feix dieses eher unbekannte Märchen von Frau Holle.
Ihre ausdrucksstarke Mimik und melodische Stimme faszinieren große und kleine Zuschauer, die atemlos ihren Worten lauschen.
Die Geschichte der hässlichen und schönen Tochter zieht in den Bann: Da wird die Schöne in den Winter (Federn fallen als Schneeflocken vom Himmel) hinausgeschickt, um einen Korb mit Erdbeeren zu pflücken.
Reich beschenkt – aus ihrem Mund fallen Goldstücke - kehrt sie zurück.
Reich will auch sie werden, die Hässliche, und zieht hinaus in die Kälte. Doch sie kehrt ohne Belohnung nach Hause zurück, denn sie verweigerte dem Waldmännlein ihre Hilfe. Zur Strafe spuckt sie nur Kröten.
Phantastisch! Kristina Feix als krötenspuckende Märchenfrau!
Solche Märchenstunden voller Poesie und Zauberkraft sollte es häufiger geben!
Birgit Empen