Rückblick

27. Pole Poppenspäler Tage 2010

Des Kaisers neue Kleider
Theater Laboratorium, Pavel Möller Lück, Oldenburg

Das bekannte Märchen von Hans-Christian Andersen in der Bearbeitung des Oldenburger Theaters Laboratorium. Der Stoff bietet viel Raum für das komödiantische Spiel des Pavel Möller-Lück. Und das nutzte der weidlich! Das Bühnenbild zeigte ein Loft im Kopenhagen der 30er Jahre. Die Lebenskünstler (oder sind es Tunichtgute?) Mollerup und Mullewulf, stellen ihre Talente als "begnadete Modeschöpfer" in den Dienst des Kaisers. Der Kaiser, eine 160 cm große Klappmaulfigur mit schütterem Haar, Knollennase und Sonnenbrille, wird in diesem Atelier nicht nur visuell entblättert. Man erfährt auch sonst so mancherlei über das Leben bei Hofe und die privaten Sorgen eines Regenten, Seitenhiebe auf das aktuelle Tagesgeschehen des 20. Jahrhunderts inbegriffen. Pavel Möller-Lück leiht dem Kaiser seine Stimme und spielt selbst, herrlich konfus, den Gauner Möllerup, den komischen Erfinder, mit Melone, Charisma und Hosenträgern. Eine höchst unterhaltsames Stück, das man mit all den neuen Anspielungen und Einfällen immer wieder neu amüsiert.