Rückblick

27. Pole Poppenspäler Tage 2010

Märchenhafter Weg zum Glück
Hiltrud Vorberg-Beck, Gila Terheggen

Geisteswissenschaften versuchen uns auf die Fragen: „Was ist Glück? Wie werde ich glücklich?“ Antworten zu geben. Märchen, Puppen und Musik mit der ihnen eigenen Lebensklugheit und sensiblen, emotionalen Ansprache überraschen uns mit zauberhaften Wegen, die zum Glück führen. Da helfen uns Glücksfeen, Glückskinder und Glückspilze, Wunschfrauen, Wunschsteine und Wunschbäume bei der Suche nach dem kostbaren Geschenk des Lebens – dem Glücklichsein und dem Glückhaben. Mit einer gespielten Szene ihrer Goldmarie und Frau Holle gestaltete Hiltrud Vorberg-Beck die Einführung in eines dieser Glücksmärchen. Mit Gila Terheggen wurden im spielerischen Nachdenken über das Glück philosophische und psychologische Perspektiven eröffnet – doch das letzte Wort hatten Kasper und Hans im Glück! Einer der Ruhepunkte dieses Festivals, der aus dem Figurentheater neue Lebensperspektiven entwickelte.