Rückblick

27. Pole Poppenspäler Tage 2010

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
Krokodiltheater, Tecklenburg

Hendrikje Winter setzte das bekannte Kinderbuch von Wolfgang Erlbruch in gewohnt spielerischer Leichtigkeit als Detektivgeschichte in Szene, zum großen Vergnügen ihres Publikums. Schon als dem kleinen Maulwurf, nachdem er seinen Kopf aus der Erde schob, um zu sehen, ob die Sonnen schon aufgegangen war, etwas auf den Kopf platschte, jauchzte das – junge – Publikum. Kurzsichtig wie er war, machte der Maulwurf sich auf die Suche und lernte dabei andere Tiere und deren unterschiedliche Haufen, Fladen und Ködel kennen. Es war köstlich, den jeweiligen Prozessen des Stuhlganges von Vogel, Kuh und Schwein beizuwohnen, zumal Hendrikje Winter alles daran gab, die Vorgänge so plastisch wie möglich darzustellen. Nur der Hase konnte nicht, obwohl er mehrmals hin und her lief. Durch ihr schaupielerisches, musikalisches und puppenspielerisches Können ließ Hendrikje Winter auch diesmal keine Fragen offen und als die Fliege zu guter Letzt den Haufen analysierte und zur Lösung des Falles beitrug waren alle etwas traurig, dass der Fall schon gelöst war. Ein wunderbares Stück Naturkunde.