Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2007

Zurück zur Übersicht 2007

Der Maulwurf Grabowsky Theatrium Figurentheater, Bremen

In dem Kinderbuch aus den 70er Jahren geht es um den den Platzbedarf einer Industriegesellschaft und die damit einhergehende Umweltzerstörung, die den Maulwurf Grabowski zwingt, sich ein neues Zuhause zu suchen.
Birgit Neemann alias Elvira Blümel vom THEATRIUM Bremen zeigte die Geschichte mit einer Mischung aus Schauspiel- Material- und Figurentheater. Durch die Kraft der Fantasie werden Trüffel zu Maulwurfhaufen und schwarze Tücher zu Raben, doch gibt es auch Szenen, in denen wohldurchdachte Requisiten in Erstaunen versetzen oder ein Schmunzeln hervorrufen. Grabowskis Suche nach einer neuen Heimat gestaltet sich als ein abenteuerliches Unterfangen. Bedroht von Eisenbahn, Rush Hour und Motorflugzeug findet er aber dann doch noch ein stilles Plätzchen auf einer Wiese. Seine Flucht zieht noch einmal in Monsterschatten an ihm vorüber, bevor er in der Ferne die Lichter der Stadt leuchten sieht.
Eine liebevolle Inszenierung, die die Aufmerksamkeit für die Umweltzerstörung schärft, aber auch ihre heiteren Momente hat und der die Kinder bis zum Ende gebannt folgten.