Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2006

Zurück zur Übersicht 2006

Der Riese Rick macht sich schick DORNEREI-Theater mit Puppen, Neustadt a.d.W.

Eine kindgerechte und moderne Fassung des alten Märchens "Sterntaler".
Riese Rick ist in seiner kleinen Stadt sehr beliebt, denn er ist stets fröhlich und hilfsbereit.
Doch seine Menschenfreundin will ihn nicht so gern einladen, weil er nicht so schick angezogen ist. Um ihr zu gefallen, kleidet sich Rick im Kaufhaus neu ein.
Aber sein neues Outfit, von allen bewundert, behält er nicht lange.
Als seine Freunde Hilfe benötigen, ist Rick sofort zur Stelle. Der Giraffe gibt er seinen Schlips gegen deren Halsschmerzen, die Ameisen erhalten seinen Gürtel zum Überqueren des Flusses und aus seinem neuen Hemd wird ein Segel.
So bleibt ihm nichts.
Für Riese Rick ist das nicht weiter schlimm, denn er hat ja noch seine alten Sachen und das Schönste - auch seine Freundin lädt ihn jetzt zu sich ein. Schließlich sind Kleider nicht alles.

Nicht mit dem pädagogische Zeigefinger, aber mit viel Liebe zum Detail erzählt Markus Dorner das Märchen vom Riesen Rick.
Ideenreich auch die Bühnenausstattung entstanden in der Werkstatt des Figurenbauers Peter Röders. Ein riesengroßes Märchenbuch entpuppt sich als Spielbühne für die niedlichen Tierfiguren, die irgendwie den Kuscheltieren ähneln, welche in jedem Kinderzimmer zu finden sind.
Gab es für die Erwachsenen noch einige Ungereimtheiten (Wie kann ein Riese Taxi fahren?), so verfolgten die Kinder mit leuchtenden Augen die abenteuerliche Geschichte des kuscheligen Riesen Rick.
Vielleicht ist dieses Stück auch eine Anregung, selbst einmal die Figuren des schönsten Bilderbuches lebendig werden zu lassen.
Ein Märchentraum für Erwachsene und Kinder.
Riese hat am Ende, wie Hans im Glück, wieder seinen Ausgangsstatus - die gleichen alten Kleider. Liebe und geliebt werden.