Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2005

Zurück zur Übersicht 2005

Kinder der Bestie Teatron Theater / figuren theater tübingen

Schauplatz Israel: Großvater Anschel, einst Kinderbuchautor und Märchenerzähler im Vernichtungslager, entsteigt weinend, sand-weinend, dem Koffer der Erinnerungen, welche uns schaudern lassen, uns befreien, auflösen und wiederbeleben. Die Nazi-Bestie ist ein totgeschwiegener Dauergast in seiner Familie. Sein Enkel Momik erzählt die Leidensgeschichte der Überlebenden der Shoa. Enkel der Holocaustüberlebenden zu sein prägt und überschattet Momiks Leben.

Frank Soehnle führte die überlebensgroßen Figuren mit unendlicher Zärtlichkeit und jenem Respekt, der ihnen ermöglicht, ein Eigenleben zu entfalten. Yerhuda Almagor erzählte die Geschichte reich an Ausdruck und Gesten. Begleitet von der Musik von rat'n X und dem Gesang Almagors entstand so eine beeidruckende und bedrückende Bilderwelt, der jedoch das "das herrliche Narrentalent an den Menschen zu glauben" einen Hoffnungsstrahl verleiht: Ein feingewobenes Plädoyer gegen das Vergessen!