Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2005

Zurück zur Übersicht 2005

Till De Kock 90 Jahre Vortrag von Dr. Astrid Fülbier

Till De Kock 90 Jahre
Vortrag von Dr. Astrid Fülbier

Der Puppenspieler Till de Kock feierte in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Grund genug, ihm eine Ausstellung im Poppenspälermuseum zu widmen. Während des Festivals konnte man sich von der Bühnenwirksamkeit der durch Kock gearbeiteten Figuren im Spiel von "Hänsel und Gretel" überzeugen. Abgerundet wurde diese Homage an den Altmeister der Schnitzer, der vor zwei Jahren seine Werkstatt endgültig schloß, durch einen Vortrag von Dr. Astrid Fülbier.

Till de Kock begann seine Berufslaufbahn als Figurengestalter in Schleswig-Holstein und stattete fast die Hälfte der hier professionell arbeitenden Bühnen mit Hand- und Stabpuppen aus. Bis in die 80er Jahre war Till de Kock mit seinen Figurenvariationen im Hohnsteiner Schnitzstil für Berufs- und Amateurbühnen ein außerordentlich gesuchter Figurenmacher, dessen Gesamtwerk zehntausende Figuren umfaßt.

Nach dem Vortrag gab es eine fachkundige Diskussion über die Person Till de Kocks und seine Arbeitsweise. Das Werk des Künstlers ist für die frühen Jahre regional dargestellt in Fülbiers Dissertation über "Handpuppen- und Marionettentheater in Schleswig-Holstein 1920 - 1960", die 2002 im Verlag Ludwig in Kiel erschien.