Rückblick Pole Poppenspäler Tage 2005

Zurück zur Übersicht 2005
 

Märchenspaziergang Marlene Friedrichsen, Birgit Empen

In diesem Jahr stand stand beim 22. Internationalen Figurentheaterfestival in Husum zum zweiten Mal ein Märchenspaziergang auf den Spuren Storms auf dem Programm.

Nach der Begrüßung im Poppenspäler Museum durch Dr. Astrid Fülbier, die auch einige Informationen zur Figur des Hofmarschalls aus dem Märchen "Der Schweinehirt" der Bühne Österreich-Ohnesorge gab, erzählte die Märchenfrau Marlene Friedrichsen ausdrucksstark die dazughörige Geschichte.

Danach spazierte man bei bestem Sommerwetter in den Schloßpark, wo die Stadtführerin Birgit Empen an der Büste Theodor Storms auf seine Bedeutung für die Stadt hinwies. Weiter ging es auf den Spuren Storms mit einem kurzen Halt an dem Haus, in dem er einige Jahre als Rechtsanwalt tätig war. Dort ist heute noch immer eine Anwaltskanzlei ansässig.

Der Garten des Stormhauses in der Wasserreihe war ein authentischer Platz für die Erzählung des Märchens vom kleinen Häwelmann. Marlene Friedrichsen ließ die Geschichte in wunderbarer Weise lebendig werden.

Nach einem kurzen Blick in das Theodor Storm Museum ging es weiter zum Poppenspälerwagen am Zingel, dem jüngsten Kind des Förderkreises, das von Bruni Neitzke betreut wird. Hier konnten die Teilnehmer sich vergegenwärtigen, wie die Puppenspieler vergangener Zeiten gereist sein mögen.

Zum Abschluß des Spazierganges gab es dann im Südflügel des Schlosses vor Husum eine Adaption des Stormschen Märchens "Die Regentrude".