Offenes Museum

Perdita Ehlert, Astrid Fülbier

Einmal mehr zogen Dr. Astrid Fülbier und Perdita Ehlert eine positive Bilanz des vergangenen Museumsjahres, das mit dem Abbau der Ausstellung „Ein Festival für Husum – 35 Jahre Pole Poppenspäler Tage“ im Oktober 2018 und dem Schlossvergnügen samt Finissage der Museumsausstellung „Alles neu! Dieter Kieselstein zum 90. Geburtstag“ im Rahmen des winterlichen Schlossvergnügens beschlossen wurde.

Ende Januar begannen dann die Vorarbeiten für die neue Saison. Nach einem Besuch bei Peter Röders nahm die Ausstellung „Fabelhaftes fabula“ Form an. Der Aufbau Ende Februar war verknüpft mit einigen Veränderungen in der ständigen Ausstellung. Hier konnten Elemente der großen Ausstellung „Begegnung in Husum“, die 2017 in der Dachgalerie des Schlosses vor Husum zu bestaunen war, erneut eingesetzt werden. So gelang u.a. eine harmonische Präsentation des frisch gereinigten burmesischen Zauberpferdes MYIN mit einer Figur aus der Sammlung Annette und Dr. Gerd Eversberg und weiteren Marionetten und Handpuppen aus Indien und China. Auch die neue Ausstellung wird von einem informativen Museumsflyer begleitet.

Im Juni lockte das Programm des Poppenspäler Museums als Mitveranstalter der Husumer Kulturnacht zahlreiche interessierte Besucher an, so, wie sich auch über das Jahr gesehen, die Besucherzahlen weiterhin erfreulich entwickeln.

Gleiches gilt für die Sammlung des Förderkreises, die interessante Bereicherungen erfahren hat, die im kommenden Jahr im Schauraum zu sehen sein werden.