Maximilliane und der Königstiger

Theater LaKritz

Und da war sie wieder: Die etwas verrückte, phantasiebegabte Maximilliane vom Theater LaKritz aus Berlin. Diesmal kämpfte sie nicht mit den Monstern in Tante Ortruds Wohnung sondern ging ganz allein auf Reisen. Halt! Nicht ganz allein. Schließlich wurde sie von Danger begleitet. Der immer hungrige und abenteuerlustige Königstiger, das heißgeliebte Kuscheltier, verleiht einerseits Sicherheit, andererseits muss Maximilliane ständig aufpassen, dass er keine Dummheiten macht oder verloren geht. Danger zu verlieren wäre ein echter Schicksalsschlag. Und überhaupt: Schwierig sind eigentlich bloß die Erwachsenen, die so gar keine Ahnung haben, was auf Reisen alles passiert. Die sich bloß im Abteil breit machen und Kinder lästig finden.

Langweilig ist es für Maximilliane jedenfalls nur am Anfang, als sie aus dem Fenster sieht und nichts als Landschaft, Landschaft, Landschaft.
Also – macht die Augen auf, wenn ihr das nächste Mal mit der Eisenbahn unterwegs seid! Da kann allerhand passieren. Und wenn nicht, ist das auch gut. Schließlich war Maximilliane ziemlich froh, als sie am Zielbahnhof ankam Tante Ortrud alle ihre Abenteuer erzählen konnte.

Einmal mehr präsentieren Nicole Weißbrodt und Kristina Feix assoziativ erzählte Geschichten, die viele ganz real erlebbare Elemente haben.