Tierkreis – 12 Melodien der Sternzeichen

I Burattini di Luciano Gottardi

Zur Eröffnung der 36. Pole Poppenspäler Tage gab es nichts weniger als eine Deutschlandpremiere im gut besuchten NordseeCongressCentrum.

Auf dem Programm stand die Musik eines Musikergenies des 20. Jahrhunderts: Karlheinz Stockhausen. Will man sich seinem Werk annähern, so sind die in den 1970er Jahren für Spieluhren komponierten „12 Melodien der Sternzeichen“ ein optimaler Einstieg. I Burattini di Luciano Gottardi gaben diesen Tonfolgen unter der Regie von Matthias Träger bühnenfüllende Bilder als Objekttheater. Gegliedert wurden die einzelnen Abschnitte durch eine Zwischenmusik aus der Feder von Fabio Cifariello Ciardi und charakterisierenden Worten zu jedem Sternzeichen.

Stockhausen hatte beim Erfinden jeder Melodie an das Wesen von Kindern, Freunden und Bekannten gedacht, die im betreffenden Sternzeichen geboren wurden. Sprach man nach der Aufführung mit den Zuschauern, kam häufig die Antwort: „Die Musik zu meinem Sternzeichen hat mir am besten gefallen!“ Was immer sich Neuhörer vor der Aufführung gedacht haben mögen – mit den Tierkreiszeichen wurden sie für diese  Art moderner Musik interessiert oder begeistert.

Am Ende des Spiels  gab es sekundenlange Stille und dann einen langanhaltenden sehr warmen Applaus für die Künstler, die dem Husumer Publikum eine außergewöhnliche, stimmige und hervorragend dargebotene Inszenierung geschenkt haben.