SpNr. 21: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor

Wann:
24. September um 10:30 Uhr
2019-09-24T10:30:00+02:00
2019-09-24T10:45:00+02:00
Wo:
Speicher
Hafenstraße 17

Als mein Vater ein Busch wurde
und ich meinen Namen verlor
nach dem Kinderbuch von Joke van Leeuwen
Theater Waidspeicher, Erfurt

In einem Land irgendwo, jetzt oder auch viel früher, lebte das Mädchen Toda unbeschwert mit ihrem Vater in einer kleinen Stadt. Als Bäcker konnte der Vater die leckersten Kuchen backen und mit ihren Gerüchen die Welt verzaubern. – Eines Morgens bleibt der Backofen kalt. Im Süden kämpfen die Einen gegen die Anderen und der Vater muss helfen, die Einen gegen die Anderen zu verteidigen. Zum Glück hat er ein Buch, in dem steht, wie er sich als Busch tarnen kann.

Während Toda bei ihrer Oma bleibt, kommt der Krieg immer näher und es wird viel zu gefährlich für ein Kind. Besser ist es, ins friedliche Nachbarland zu fahren, wo die Mutter wohnt. Unterwegs begegnet Toda hilfsbereiten Helfern, gierigen Schleppern, einem einsamen General und schließlich – nachts allein im Wald – einem Busch, der wie sie auf der Flucht ist, weil er nicht befehlen kann.

Im Anschluss gibt es Zeit für ein Nachgespräch

Spiel: Kathrin Blüchert | Ausstattung: Kathrin Sellin | Regie, Spielfassung: Susanne Koschig

Spieldauer: 60 Min. plus Gespräch

Joke van Leeuwen ist eine der bedeutendsten niederländischen Autorinnen der Gegenwart. Sie wurde 1988 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und 2013 mit dem James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.